Skip to content

Einführungsveranstaltungen WM und EP

Am Mittwoch den 19.3.14 finden von 9.30 bis ca 11.00 die Einführungsveranstaltung im Entwurfsprojekt statt. Die Einführungsveranstaltung im Wahlmodul findet von 13.15 bis ca 14.30 statt.

Themen: Gegenseitiges Kennenlernen, Organisationsfragen, Verteilung von Recherchethemen, Ausgabe und Besprechung der ersten Aufgaben.

Treffpunkt bei beiden Veranstaltungen ist der Raum 110.156.

 

 

Entwurfsprojekt – POROUS SPACE – SoSe 2014

Viele der Prozesse, die unser Leben bestimmen, sind hybride Kombinationen, in denen sowohl natürliche als auch menschliche Faktoren eine Rolle spielen. Für Architekten stellt diese Situation eine faszinierende Aufgabe dar, herkömmliche Grenzziehungen zwischen Stadt, Architektur und Natur zu hinterfragen. Übergreifende theoretische Grundlage des Semesters ist der Begriff des „Anthropozän“ von Paul Crutzen, der unser Zeitalter beschreibt, in dem der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde geworden ist.
In Anlehnung an das diesjährige Thema der Architekturbiennale in Rotterdam „Urban by Nature“, deren Besuch Teil des Entwurfsprojektes ist, werden im Projekt hybride Typologien zwischen Architektur und Landschaft entworfen.
Methodik. In eine Recherchephase zu Beginn des Semesters wird die Beziehung zwischen Architektur und Landschaft analysiert und Ideen für innovative poröse Entwurfsmuster gesammelt. Dieser gemeinsame Katalog von Ideen wird im zweiten Teil des Semesters Grundlage für die Entwicklung von architektonischen Strategien für ein Hafengrundstück in Kopenhagen.

http://iabr.nl
http://landartgenerator.org

Wahlmodul MATERIAL PERFORMANCE – SoSe 2014

Thema des Wahlmoduls ist die Untersuchung von Materialien und deren Modifikation durch neue Möglichkeiten der Fertigung. In einer Recherchephase zu Beginn des Semesters wählen die Teilnehmer ein „strukturierendes“ Material und recherchieren dessen mechanische, thermische und akustische Eigenschaften. In einem Katalog werden Ideen für innovative Möglichkeiten der Bearbeitung gesammelt. Parallel findet eine Einführung in digitale Entwurfs- und Fertigungsmethoden statt. Im zweiten Teil des Semesters werden auf dieser Grundlage Materialprototypen entworfen.
Das Modul besteht aus aufeinander aufbauenden Übungen und findet im zweiwöchentlichen Rhythmus statt. Eine Teilnahme an der Eröffnung der diesjährigen Architekturbiennale in Rotterdam ist optional möglich.

Save the date: “Performative Architecture – Interdisciplinary Approaches”

604040_713228578702519_1413822420_n

Save the date: am Dienstag den 17.12.13 um 19.00 hält Dagmar Reinhardt einen Vortrag mit dem Titel “Performative Architecture – Interdisciplinary Approaches” im Foyer der msa. Dr. Dagmar Reinhardt ist Architektin und Director des Master of Digital Architecture Research and Head of Architectural Communications. Ihr Forschungsschwerpunkt sind Schnittstellen für performative architecture, die von parametrischen Systemen zu Konstruktionsanalyse, akustischen Simulationen und realtime response durch kinetische Systeme überleiten. 2012 gründete Reinhardt die Forschungsgruppe biome für die Entwicklung digitaler Paradigmen zwischen Architektur, Morphologie, Musik, Interaktion Design und Computational Design (www.biome.cc).

Hoopsnake: Rekursion in Grasshopper

Aus aktuellem Anlass: Die Komponente „Hoopsnake“ von Yannis Chatzikonstantinou ermöglicht rekursive Prozesse in Grasshopper. Aus dem beschreibenden Text: „HoopSnake, apart from a legendary creature, is simple component for Grasshopper. What it does in principle is to create a copy of the data it receives at it’s input upon user request and store it locally. This duplicate is made available through a standard Grasshopper parameter output. What turns this operation from mundane to actually promising is the fact that the input of the component includes some custom programming to escape Grasshopper’s recursive loop avoidance check. What this means in practice is that it is possible through the use of HoopSnake to send the output of a set of components back to it’s input in a looping fashion. With the help of a little bit of Data Tree / Data List manipulation, this should open up some new possibilities for iterative process modeling.“

hoop

http://www.grasshopper3d.com/group/hoopsnake

WM Structural Modeling: Karamba Workshop

Vom kommenden Dienstag, den 5.11.13 bis Donnerstag, den 7.11.13 findet an der münster school of architecture im Digitalen Labor ein Workshop mit dem Titel „Parametric Structural Design“statt. Der Workshop mit Clemens Preisinger (Bollinger & Grohmann)thematisiert die parametrische Entwicklung von Tragwerksmodellen am Beispiel einer Deckenkonstruktion mit den Optimierungfunktionen der Software Karamba.
Workshopbeginn ist Dienstag um 10.00. Dann findet eine Einführung und die Ausgabe der Aufgabe statt. Am Dienstag abend findet um 19.00 Uhr ein Vortrag von Clemens Preisinger statt, zu dem Sie gerne auch interessierte Gäste einladen können.

Softwarelizenzen werden im Pool vorhanden sein. Trial-Lizenzen können unter http://www.karamba3d.com/downloads/ heruntergeladen werden.

Karamba_workshop-01

OSSH: Motorola teams up with Phonebloks to create modular mobile phones

http://www.dezeen.com/2013/10/29/motorola-teams-up-with-phonebloks-to-create-modular-mobile-phones/

Wahlmodul Breeding Kinetic Structures: Sideric Clock

Die Studierenden Heiko Tibor Kern und Alexander Wiegant haben im Wahlmodul „Breeding Kinetic Structures“, das in Zusammenarbeit mit dem Department Mani im Sommersemester 2013 durchgeführt wurde, eine siderische Uhr gebaut.

Die siderische Zeitmessung nimmt als Referenzpunkt nicht die Sonne, sondern die Bewegung der Sterne um die Erde.

1

4

ANNUAL 2013: MiniMe Workshop

Das Department Digitales Entwerfen und Konstruieren hat zur Annual 2013 an der msa einen 3d-Scanning (Kinect) und Rapid-Prototyping Workshop veranstaltet. Vielen Dank an unseren Tutor Benedikt Wannemacher für die Organisation und Durchführung!

MiniMes Bene

„In einem engen Treppenhaus müssen die Leute nett zueinander sein“

Hier ein Link zum  Animationsfilm „DLRG“, den Antje Buchholz, Sven Flechsenhar und Maja Weyermann im Rahmen einer Ausstellung  über Ludwig Leo in der Berliner Galerie „die raum“ produziert haben.

http://www.bauwelt.de/cms/bauwelt-index.html#media=10921967

Network-wide options by YD - Freelance Wordpress Developer